Aktuell werden Nanozeolithe vor allem für den Einsatz als Trägermaterialien in biomedizinischen Anwendungen getestet. Derzeit liegen noch keine wissenschaftlichen Daten zur allgemeinen Gefährdung von synthetisch hergestellten Nanozeolithen vor.

 

Die Bandbreite der möglichen Einsatzgebiete für Nanozeolithe in biomedizinischen Anwendungen reicht von Kontrastmitteln für bildgebende Diagnoseverfahren (CT, MRT), über Gerüstmaterial für Knochen- oder Gewebewachstum bis hin zu Trägermaterialien für verschiedene Arzneimittel. Die Porengröße der Nanozeolith-Trägermaterialien kann hier optimal auf das spätere Einsatzgebiet bzw. den zu transportierenden Wirkstoff angepasst werden. Diese Anwendungen werden derzeit intensiv erforscht und in Zellkultur- und Tierversuchen getestet [1-4].

 

Faujasit, ein natürlich vorkommender Vertreter der Zeolith-Familie, ist als unkritisch bzw. untoxisch einzustufen und wird aufgrund der guten Biokompatibilität und großen Porosität in der Medizin häufig als Trägermaterial, z.B. bei Wundverbandsmaterialien einsetzt [5,6].

Erionit hingegen, ein ebenfalls natürlich vorkommendes Mitglied der Zeolith Familie, besitzt eine faserartige Struktur, welche Astbest-ähnliche Effekte hervorruft und von der International Agency for Research on Cancer (IARC) als krebserregend in Menschen eingestuft wurde [7,8].

 

Zusammengefasst werden synthetisch hergestellte Nanozeolithe aufgrund ihrer guten Biokompatibilität als Trägermaterialien für biomedizinische Anwendungen getestet.

 

 

Literatur arrow down

  1. Georgieva, V et al. (2016). Micropor Mesopor Mat, 232 256-263.
  2. Kaur, B et al. (2015). Colloids Surf B Biointerfaces, 135 201-208.
  3. Costa, R et al. (2013). J Mater Sci Mater Med, 24(2): 395-403.
  4. Vilaca, N et al. (2013). Colloids Surf B Biointerfaces, 112 237-244.
  5. Ninan, N et al. (2014). Colloids Surf B Biointerfaces, 115 244-252.
  6. Ninan, N et al. (2013). ACS Appl Mater Interfaces, 5(21): 11194-11206.
  7. International Agency for Research on Cancer (Iarc); 1987; IARC MONOGRAPHS ON THE EVALUATION OF THE CARCINOGENIC RISK OF CHEMICALS TO HUMANS Silica and Sorne Silicates - VOLUME 42,
  8. International Agency for Research on Cancer (Iarc); 1987; Supplement 7 (1987) Overall Evaluations of Carcinogenicity: An Updating of IARC Monographs Volumes 1 to 42,

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok